Jahresprogramm 2017 ist erschienen

28.12.2016 Der Schwenninger Schwarzwaldverein hat sein neues Jahresprogramm 2017 vorgestellt. Dabei hat sich das Planungsteam rund um den 1. Vorsitzenden Steffen W. Esslinger und Wanderwartin Eva Mattes einiges einfallen lassen.
Besonders für Mitglieder des Vereins ist das neue Programm noch attraktiver worden. Denn zum 1. Januar 2017 kann man als Mitglied des Schwenninger Schwarzwaldvereins das sogenannte „5er-Ticket“ für 50 Euro erwerben, das dann zur Fahrt von fünf eintägigen Busfahrten im Rahmen des Programmes berechtigt. Wenn man bedenkt, dass manche Fahrten regulär für Nichtmitglieder bis zu 21 Euro kosten, ist dies schon ein lohnender Grund, beim Schwarzwaldverein Mitglied zu sein und mitzuwandern.
Ins neue Jahr startet der Schwarzwaldverein wieder mit der fast schon traditionellen Kulturfahrt mit Frau Dr. Anja Rudolf am 6. Januar. Ziel der kunsthistorischen und kulturellen Fahrt ist dieses Jahr die großartige Stadt Esslingen am Neckar mit ihren zahlreichen architektonischen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten.
Doch nicht nur kulturell startet man ins Jahr, sondern auch mit dem erstmals ausgetragenen „Winterfest“ am Sonntag, dem 8. Januar. Von 11 bis 15 Uhr wird am Umweltzentrum auf der Möglingshöhe ein kleines  abwechslungsreiches Programm geboten. Bei entsprechender Schneelage gibt es einen Schneeschuh-Schnupperkurs und einen Schneemann-Wettbewerb für Familien. Darüber hinaus können in Fühlkisten die unterschiedlichsten Naturmaterialien ertastet werden. Zudem wird es mit Moosführer Ernst Beiter eine Führung das winterliche Naturschutzgebiet geben. Eine Darbietungskünstlerin wird allerlei Vorführungen bieten. Und natürlich ist für das leibliche Wohl mit Bratwürsten, Glühwein und Waffeln bestens gesorgt. Hier lohnt ein Besuch.
Am 15. Januar starten die Schwenninger wieder mit ihren tollen Schneeschuhtouren im Rahmen des Outdoor-Programms. Dabei wird das Tourengebiet je nach Schneelage im Schwarzwald oder auf der Schwäbischen Alb gewählt. Schneeschuhe können von vereinsseite geliehen werden. Weitere Termine für Schneetouren sind am 22. Januar, 29. Januar, 5. Februar und 5. März geplant. Zudem wird es für Interessierte am Mittwoch, dem 25. Januar eine weitere Schneeschuh-Schnuppertour möglichst in der nahen Umgebung geben. Etwas ganz Besonderes wird mit der Mondschein-Schneeschuhtour am Samstag, 11. Februar geboten. Auch hier wird das Tourengebiet je nach Schneelage gewählt. Treffpunkt ist dort um 15.30 Uhr am BSV-Parkplatz Hilben. Ein weiteres Highlight wird das Schneeschuh-Wochenende am Feldberg vom 10. bis 12. Februar sein. Hierfür sind jedoch kaum noch Plätze frei. Interessierte können sich noch direkt an das Naturfreundehaus Feldberg wenden.
Aber auch die Winterwanderer kommen im neuen Jahr voll auf ihre Kosten. So wandert man am 15. Januar von Marbach über Zollhaus zurück nach Schwenningen. Je nach Wetterlage wird die Wegstrecke für die Mittwochswanderung am 18. Januar gewählt. Zum Staatsbahnhof Trossingen führt eine Wanderung von Schwenningen aus auf dem Neckarweg am 1. Februar.
Durch winterliche Landschaften bei Dauchingen entführen die Wanderführer am Sonntag, 5. Februar. Eine nächste große Ausfahrt mit Bus ist am Mittwoch, 8. Februar geplant. In Pforzheim besucht man das weltgrößte Panorama des antiken Rom im Jahr 312 n. Chr. Dies ist im historischen Gasometer der Goldstadt beheimatet und bietet einen prächtigen Blick über dicht bebaute Hügel, über berühmte Tempel, Thermen, Basiliken und anderer Bauwerke.
Die Baumriesen des Unterhölzer Waldes zwischen Unterbaldigen und Geisingen sind Ziel einer zweieinhalbstündigen Sonntagswanderung am 12. Februar. Eine weitere kleine Wanderung entsprechend der Wetterlage wird es am Mittwoch, 15. Februar geben. Und am 19. Februar besucht man das neue, erlebnisreiche und hochinteressante Harmonikamuseum in Trossingen. Zum Abschluss des Februars gehen die Wanderer am 22. Februar vom Schwenninger Bahnhof auf winterlichen Wegen über Mühlhausen, Thurihof nach Tuningen.
Auch im Jahr 2017  begeht der Schwarzwaldverein Schwenningen am 14. Mai den Tag des Wanderns. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule und dem Umweltzentrum stellt man das gesamte Wochenende unter das Motto „Faszination Albtrauf – Natur-und Wanderparadies / Gigantische Bergrutsche“. So wird es freitags zunächst einen Vortrag des bekannten Mössinger Natur- und Kulturfotografen Armin Dieter zum Thema geben. Am Sonntag dann führt der Referent höchstselbst eine Wanderung im Bergrutschgebiet am Dreifürstenstein.
Neu im Wanderangebot ist auch der sogenannte „Alpinsommer“ in den Bergwandermonaten August und September. In dessen Rahmen werden attraktive Eintages- und Mehrtagestouren angeboten. So im Calfeisental, im Appenzeller Land, am Oberjoch und über dem Linthal zum Oberblegisee. Zwei Höhepunkte sind sicherlich auch das Outdoor-Bergwanderwochenende im Engadin vom 1. bis 3. September 2017 sowie die Wanderwoche im Hochpustertal/Dolomiten.
Vom 6. Bis 12. Mai wird es zudem eine Wanderreise nach Ligurien geben mit abwechslungsreichen Wanderungen und Besichtigungen.
Das komplette Programm mit weiteren Informationen ist erhältlich in der Tourist-Information am Franziskaner und im Bahnhof Schwenningen.