Start ins Outdoor-Jahr 2019

28.01.2019 Die Outdoor-Gruppe startete am vergangenen Sonntag in die neue Schneeschuh-Saison. 23 Teilnehmer ließen sich mit vereinseigenen Schneeschuhen durch die tiefverschneiten Wälder im Feldberggebiet führen.
Die im Jahr 2011 ins Leben gerufene Outdoor-Gruppe hat sich in der Wanderszene in Villingen-Schwenningen und Umgebung mittlerweile sehr gut etabliert. Die Zielgruppe sind dabei sportlich-ambitionierte Wanderer, die dennoch den Genuss und das Erlebte im Vordergrund sehen.  In den Wintermonaten Januar und Februar startet man schon traditionell mit den beliebten Schneeschuhtouren. Die nächste Tour erwartet die Tourengeher bereits am kommenden Sonntag, 3. Februar. Dann wird man mit den Schneeschuhen in der Umgebung von Tennenbronn unterwegs sein und auch dort die tiefverschneiten Wälder und Höhen auf verwunschenen Wegen erkunden. Am 10. Februar geht es dann weiter im Bernauer Hochtal und am 24. Februar als letzte Tour eine Route je nach Schneelage.
Ab März startet die Gruppe dann in die eigentliche Wandersaison. Dabei ist das Programm sehr abwechslungsreich gestaltet. Es geht los am 17. März mit einer Tour auf dem Gutacher Tälersteig. Wunderbare Ausblicke ins Gutachtal begleiten die Wanderer dabei. Nicht nur schöne Waldwege, sondern auch freigehaltene Weide-, Obst- und Reblandschaften bieten am 14. April ein Wandererlebnis rund um das Hesselbacher Tal bei Oberkirch.
Bei einer Wanderung auf dem Sieben-Täler-Weg im Oberen Gäu erkundet man unterdessen auch die Weilerburg, auf der Königin Anna von Habsburg ihre Kindheit und Jugend verbracht hat. Die Besteigung des Bergfrieds entlohnt dabei mit einem schönen Blick auf den nahen Albtrauf.
Eine Frühlingswanderung führt auf schmalen Pfaden am 12. Mai mitten durchs Wolfachtal und am 26. Mai begeht man eine Felsentour auf der Uracher Alb.
Von der historischen Stadt Schiltach aus steigen die Wanderer bei einer Tour am 16. Juni hinauf auf die Höhen über dem Kinzigtal.
Den 23. Juni und 28. Juli sollten sich alle Freunde des Kanusports im Kalender vormerken. Denn dort unternimmt die Outdoor-Gruppe Kanutouren auf der kurvigen, schmalen und etwas anspruchsvollen Alten Elz im Breisgau und auf dem etwas lieblicheren Neckar von Sulz nach Horb. Frühzeitige Anmeldungen zu diesen beiden Touren sind empfehlenswert.
Fünf Wandertage zur Alpenrosenblüte in Gargellen im Montafon werden vom 26. bis 30. Juni angeboten. Die Hochgebirgstäler mit Alpenrosenmeeren versprechen unvergessliche Gebirgswanderungen.  Es werden Touren für Bergwanderer und Gipfelstürmer angeboten. Die Touren für unter anderem zum Gandasee, zum Riedkopf, zum Rätschenhorn und zur Heimspitze. Anmeldungen sind bis 31. März möglich.

Schneeschuhtour zum Hüttenwasen

Bild: Werner Meier

Die schöne Hexenlochmühle und den mystischen „Balzer Herrgott“ besucht man bei einer Outdoor-Tour am 21. Juli.

Am 18. und 25. August kommen die Alpinisten auf ihre Kosten. Zunächst geht es ins Schweizer Kanton Glarus und besteigt den Gipfel des 2385 Meter hohen Schwarzstöckli, dessen Panorama ein wahrer Augenschmaus ist. Eine Woche später begeht man das Maderanertal im Kanton Uri, eines der reizvollsten Wandergebiete der Schweiz.
Schwindelerregend hoch hinaus geht es am Sonntag, 1. September. Denn dann wird der abenteuerreiche Hochseilgarten bei Albstadt besucht. Vom sogenannten „Frischlingsweg“ bis zum schwarz-markierten „Wipfelpfad“ ist für jeden Anspruch etwas dabei.
Eine der schönsten Wanderungen im Naturpark Obere Donau gilt es am 8. September zu begehen. Es geht über die zahlreichen Felsen wie Schaufelsen, Schlossfelsen  mit immerwährendem Blick auf den wunderschönen Lauf der Donau.
Durch urtümlichen Wald mit schmalen Pfaden, steilen Hängen und tiefen Schluchten führt die Outdoor-Tour auf dem Rappenfelsensteig im Hotzenwald am 6. Oktober. Als herbstliche Alpintour am 13. Oktober terminiert verspricht die Wanderung zur Mörzelspitze im Bregenzer Wald um diese Jahreszeit einen tollen Panoramablick bis hin zum Bodensee.
Schmale Pfade schlängeln sich den steilen Hang empor zum Uhufelsen und weiter zu den noch gut sichtbaren Restmauern der Schlossschanze auf den „Wilden Pfaden zum Karlstein“ am 27. Oktober. Und als erstmals durchgeführter Saisonabschluss bietet die Outdoor-Gruppe am 10. November eine Route je nach Wetterlage.