Volles Programm für 2018

18.01.2018 Mit exakt 100 Seiten hat das zum Jahresende erschienene Wanderprogramm 2018 des Schwenninger Schwarzwaldvereins einen Rekordumfang erreicht. Von der leichten Wanderung bis hin zu anspruchsvollen Touren: alles ist enthalten.

 

Bereits am Dreikönigstag bekamen 42 Teilnehmer mit Frau Dr. Anja Rudolf bei einem ausgiebigen Stadtrundgang in Bregenz einen Einblick in diese lebendige Stadt am Dreiländereck.  Fest zum Terminplan des Schwarzwaldvereins soll auch künftig das Winterfest gehören, das 2017 zum ersten Mal erfolgreich durchgeführt wurde, wird nun am 14. Januar erneut auf der Möglingshöhe am Umweltzentrum stattfinden wird. Hier können Interessierte, sofern Schnee liegt, beispielsweise wieder das Schneeschuhlaufen im Stadtpark testen, Kinder können an einem Schneemannwettbewerb teilnehmen und es wird auch wieder einen Stand für Kinderschminken und Ballonbasteln geben. Und natürlich ist für das leibliche Wohl wieder bestens gesorgt bei allerlei Gegrilltem wie Bratwürste, Frikadellen und Pommes, aber auch süße Waffeln, Kaffee und Kuchen und natürlich Glühwein und Punsch.

 

Schon länger sind die angebotenen Schneeschuhtouren eine feste Größe im Programm. Mit vereinseigenen Schneeschuhen können gerade die sportlicheren Wanderer die verschneiten Winterlandschaften erkunden. Die Termine hierfür sind 21. Januar, 4. Februar und 25. Februar terminiert. Das Wandergebiet wird je nach Schneelage kurzfristig festgelegt. Am 28. Januar wird eine kleine Schneeschuhtour für interessierte Einsteiger angeboten, die noch nie auf Schneeschuhen standen.

 

Wer jetzt schon seinen Urlaub für 2018 plant, sollte sich die Mehrtagestouren des Schwarzwaldvereins ansehen: Gardasee, Lago Maggiore, Westweg, Hamburg und Lüneburger Heide stehen zur Auswahl. Alle an die unterschiedlichen Ansprüche der Teilnehmer angepasst.

 

Die ersten Wochen des Jahres sind einigen Besichtigungsfahrern vorbehalten: das Trossinger Nudelhaus, der Stuttgarter Fernsehturm und der Kunstraum Grässlin in St. Georgen stehen heuer auf der Liste, bevor es im März hinaus in den Frühling geht. Für die Outdoor-Wanderer zum Beispiel zur Nonnenhöhle, Rußberg, Risiberg und in das reizvolle Ursental. Die Märzenbecherblüte im Lautertal lockt eine Woche später, und am Ostermontag wird auf dem idyllischen Dreikirschenweg bei Achern gewandert. Die Outdoorwanderer genießen Anfang April den Siebentälerweg zwischen Biberach und Gengenbach, eine Familienwanderung verspricht Streuobsterlebnisse im Schönbuch.

 

Dann steht schon das Outdoor-Wanderwochenende am Lago Maggiore bevor. Vier reizvolle und teils anspruchsvolle Touren im herrlichen Tessin rund um Cannobio warten auf die Mitfahrer. Vielfältige Lebensräume im Hegau können die Wanderer rund um Mägdeberg und Hohenkrähen erforschen. Am letzten Aprilsonntag wird die Apfelblüte auf dem Frickinger Apfelrundweg bestaunt.

 

Gemeinsam mit der Senioren-VHS bewundert der Schwarzwaldverein die Fliederblüte im historischen Haigerloch. Neben einer Wanderung gibt es in dem reizvollen Städtchen an der Eyach viele Besichtigungsmöglichkeiten.

 

Die Outdoor-Tourengeher zieht es ebenfalls Anfang Mai ins wildromantische Wildgutachtal, und schon eine Woche später möchten die Schwarzwaldvereinswanderer den Gardasee in seinem schönsten Blütenkleid erleben. Vom Standort Brenzone aus sind verschiedene Wanderungen und Besichtigungen geplant. Derweil unternimmt die Outdoor-Gruppe eine Wanderung im Bücherner Tal beim Landwassereck und erkundet zwei Wochen später die Drei-Schluchtentour.

 

Ein Wanderhöhepunkt wird die Fahrt zum Mont St. Odile mit dem gleichnamigen Kloster im Elsaß Anfang Juni sein, gefolgt von der ersten Alpintour ins Calfeisental in der Schweiz. Eine gemeinsame Wanderung mit den Wanderfreunden des Villinger Schwarzwaldvereins führt in die Wutachschlucht von Reiselfingen nach Achdorf und schließt das erste Halbjahr ab.

 

Das komplette Programm des Schwenninger Schwarzwaldvereins kann auf der Internetseite www.schwarzwaldverein-schwenningen.de eingesehen werden oder ist in gedruckter Form bei der Tourist-Information am Bahnhof Schwenningen, in Villingen oder bei Heldmanns Apotheke im City-Rondell erhältlich.

Bild oben: © Steffen W. Esslinger