Abenteuerliche Pfade zur Krokusblüte

© by_Christian Beuschel_pixelio.de
© by_Christian Beuschel_pixelio.de

Der Schwenninger Schwarzwaldverein begeht am kommenden Sonntag, 24. März abenteuerliche Pfade zur Krokusblüte nach Zavelstein. Treffpunkt ist um 8.30 Uhr am Bahnhof Schwenningen. Die Anfahrt erfolgt per Bahn nach Calw. Durch die historische Altstadt hindurch geht es gleich bergauf zum Gimpelstein. Auf Pfaden führt der Weg zum Calwer Schafott und von dort zum Wölflesbrunnen am Wildgehege. Steil bergab geht es dann ins Rötelbachtal und romantisch am Bach entlang. Zum Stubenfels muss ein steiler Anstieg bewältigt werden, bevor man dann bei Lützenhardt die Hochfläche erreicht. Wenig später gelangt man dann zur bekannten „Zavelsteiner Krokusblüte“. Die hoffentlich warme Frühlingssonne lockt unzählige Blüten in allen Schattierungen zwischen Blauviolett und Weiß aus dem Boden hervor. Nach einer Mittagsrast führt der Weg über das Zavelsteiner Brückle zurück nach Calw. Dort ist im historischen Hotel Rössle auch die Schlusseinkehr geplant. Die reine Wanderzeit für die 13,5 Kilometer lange Strecke beträgt zirka viereinhalb Stunden, eine Abkürzung ist leider nicht möglich. Es sind zirka 490 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu bewältigen. Rückkehr in Schwenningen ist um 20:05 Uhr geplant. Festes Schuhwerk, kleines Rucksackvesper und Getränke sind obligatorisch, Wanderstöcke empfehlenswert. Anmeldungen sind bis Freitag, 12 Uhr bei Heldmanns Apotheke im City Rondell, Telefon 07720/1741 möglich. Nichtmitglieder sind willkommen. Der Fahrpreis beträgt 12 Euro, Nichtmitglieder leisten zusätzlich einen Unkostenbeitrag von 3 Euro.

Von Dürrheim zum Aasener Höll

Bei der ersten Frühjahrswanderung des Schwarzwaldvereins Schwenningen am Mittwoch, 27. März, hofft man, auch die ersten Frühlingsblumen zu sehen. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Schwenninger Bahnhof. Mit dem Linienbus fährt die Gruppe um 13.44 Uhr nach Bad Dürrheim. Vom Großraumparkplatz geht es durch den Kurpark, und unterhalb der Hirschhalde wird  auf der Luise-Sturm-Brücke die Kreisstraße 5705 überquert. Vom Waldrand der Aasener Höll hat man in Richtung Donaueschingen einen freien Blick auf die Baar-Landschaft. Bei der Waldhof-Kapelle in der Nähe der Aussiedlerhöfe wird eine kurze Pause gemacht. Der Rückweg führt auf ebenen Waldwegen zum Kurpark. Bevor man nach der zweistündigen Wanderung um 17.45 Uhr die Heimfahrt antritt, kehrt man zum Abschluss im Café beim Narrenschopf ein.

Der Fahrpreis beträgt fünf Euro; drei Euro Zuschlag für Nichtmitglieder. Wegen des Kaufs der Gruppen-Fahrkarten wird um Anmeldung bis Dienstag, 26. März, 12 Uhr, bei Heldmanns Apotheke im City-Rondell, Telefon 07720/1741 gebeten. Gäste sind willkommen.