Sonntag, 07.10.18 Herbst über der Wehraschlucht

 

Hotzenwald

Der Schwarzwald neigt sich schon gen Süden, da läuft die Landschaft nochmal zur Höchstform auf. Felsige Bannwaldhänge bauen sich bis zu 200 Metern Höhe über dem in der Tiefe schäumenden Fluss, der Wehra, auf.

 

Die Tour beginnt an der alten Steinbrücke südlich von Au. Auf dem alten Ochsenkarrenweg hoch über der Wehra wandern wir an der Ehwaldhütte vorbei, durch die Felsentunnel zur Felsenhütte und hinab zum Wehrastausee. Nach der Staumauer beginnt der abenteuerliche Teil des Weges. Ein schmaler, ausgesetzter Pfad im urwaldartigen Wald schlängelt sich an der Mettlerhalde, der steilen Westseite der Wehraschlucht entlang zum Hirschfelsen und bergab zurück zum Parkplatz. 

 

Tourverlauf:

Wehratalbrücke – Ehwaldhütte – Felsenhütte – Schindelgraben – Jokiebenenweg – Mettlerhalde – Wehratalbrücke

 

Wanderzeit: ca. 6 Std. / 16 km

Höhenmeter: Auf und ab 740 Hm

Guides: Eva Mattes

 

Treffpunkt zur Abfahrt per Pkw-Fahrgemeinschaften:

9.00 Uhr VS-Schwenningen BSV-Parkplatz Hilben

 

0,00 €

Bild oben: © Eva Mattes