Samstag, 14.08.2021 Felsenpfade am Silberberg

Hochschwarzwald

 

Reizvolle, felsige Pfade, unerwartete Ausblicke lassen tief und weit blicken – das sind Attribute, die auf diese Outdoor-Tour vollends zutreffen. Der unbekannte Silberberg und das namhafte Herzogenhorn, der zweithöchste Berg des gesamten Schwarzwaldes, sind die Ziele. Aber Vorsicht: Der Weg weist wenige ausgesetzte Passagen auf!

 

Start der zirka fünfstündigen Wandertour ist am Feldbergpass. Entlang des Silberberges führen reizvolle und felsige Pfade, immer begleitet von Ausblicken hinunter ins Wiesental, zum Belchen und Feldberg und darüber hinaus. Durch ein von kleinen Mooren durchsetztem Weidetal geht es hinauf zur Glockenführe und weiter zum Gipfel des Herzogenhorns, dem mit 1416 Metern zweithöchsten Gipfel des gesamten Schwarzwaldes. Vom Gipfel bietet sich bei schönem Wetter ein Panoramablick über die Alpenkette von der Zugspitze bis zum Mont Blanc. Im Westen geht der Blick über die Rheinebene bis hin zu den Vogesen. Nach einer ausgiebigen Rast auf dem Gipfel führt der Abstieg um das Herzogenhorn über das Hofmättle herum zur Glockenführe und dort übers Grafenmatt zurück zum Hebelhof am Feldbergpass.

 

Eine Teilnahme ist derzeit nur unter Einhaltung der 3G-Regeln möglich, also nach Vorlage eines Impf-, Test- oder Genesungsnachweises.


Tourverlauf:
Hebelhof – Silberberg – Herzogenhorn (1.415 m) – Grafenmatt – Hebelhof

WZ: 5 Std. / 14 km / ca. 570 Hm im Auf- und Abstieg
Guide: Steffen W. Esslinger

Treffpunkt zur Abfahrt mit Pkw-Fahrgemeinschaften:
8.30 Uhr VS-Schwenningen BSV-Parkplatz Hilben

Online-Anmeldeschluss: Freitag, 16 Uhr

0,00 €