Sa. 02.09. – Sa. 09.09.2017

Wanderwoche –

Wo die Dolomiten am schönsten sind

 

Einige der faszinierendsten und kühnsten Gipfel in den Dolomiten gehören zum Hochpustertal. Denken wir nur an das Wahrzeichen, die Drei Zinnen oder die Sextner Sonnenuhr. Diese fesselnde Landschaft mit ihren reizvollen Tälern und Seen wollen wir auf sagenhaften Pfaden erwandern.

 

Folgende Unternehmungen sind geplant:
• Eingehtour vom Hotel im Antholzer Tal mit Besichtigung und Führung im Biathlonzentrum von Antholz – auf Wunsch mit Probeschießen. Hier finden alljährlich die spannenden Wettkämpfe der Biathleten statt. Wanderzeit 2 – 3 Std.


• Drei-Zinnen-Rundwanderung (ca. 4 Std.). Die Umrundung der Drei Zinnen, dem markantesten Gebirgsstock der Dolomiten, ist ein Muss für jeden Wanderer im Hochpustertal. Der Naturpark Drei Zinnen gehört zum UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten.
Kurzwanderer können den Misurinasee umrunden oder nur bis zum Paternsattel wandern und zur Auronzohütte zurückkehren. Vom Ufer des Misurinasees bietet sich dem Wanderer der  atemberaubende Anblick eines der schönsten Gebirgspanoramen  in den Dolomiten. Umgeben von den markantesten und gleichsam erhabenen Berggruppen aus den Cadinspitzen, dem Monte Cristallo, den Gipfeln des Sorapis sowie der spektakulären Felsformation der Drei Zinnen bildet der in der Provinz Belluno gelegene Misurinasee gemeinsam mit den dichten Wäldern und den bunten Bergwiesen und -weiden eine traumhafte Gebirgslandschaft.


• Wanderung im herrlichen Innerfeldtal zur Dreischusterhütte – evtl. wird noch eine längere Tour angeboten. Immens ist die Artenvielfalt der Blumen und wunderschön sind die Lärchenwiesen am Taleingang, die bei der Wanderung durch das Tal bis hin zur Dreischusterhütte bestaunt werden können.


• Kleine Dolomitenrundfahrt inkl. Innichen mit seiner bedeutenden romanischen Stiftskirche zum hl. Candidus und Corbinian – evtl. kleine Wanderung
• Wanderungen im reizvollen Fischleintal. Es ist zwar nur 4,5 km lang, aber von einzigartiger landschaftlicher Schönheit: umgeben von Blumenwiesen, dichten Wäldern, urigen Almen und imposanten Felswänden des UNESCO Welterbes der Dolomiten. Dabei hat man einen einzigartigen Blick auf die Sextner Sonnenuhr. Evtl. ist ein Besuch des Freilichtmuseums Bellum Aquilarum und/oder  der Besuch der Stellungen aus dem 1. Weltkrieg an der Rotwand geplant.


• Zum Pragser Wildsee – Der Pragser Wildsee besitzt eine einmalige Lage inmitten der Pragser Dolomiten. Gerne wird der smaragdgrüne See als »Perle der Dolomitenseen« bezeichnet. Auch in der Welt der Sagen spielt der Pragser Wildsee eine Rolle, denn mit einem Boot konnte man angeblich das unterirdische Reich der Fanes erreichen. Das Tor zur Unterwelt befand sich am Südende des Sees, dort wo der imposante Seekofel (2.810 m) den See überragt. Wanderung vier bis fünf Stunden.


An allen Wandertagen werden alternativ Kurzwanderungen von zwei bis drei Stunden Dauer durch die Reisebegleitung angeboten.

 

Die Kosten für die Busfahrt ab/bis VS-Schwenningen, alle Transfers in einem bequemen Fernreisebus, sieben Übernachtungen im Dreisternehotel »Brunnerhof« in Niederrasen (Zimmer mit Dusche/WC), 7x Frühstücksbüffet, 7x Abendessen betragen 780 Euro pro Person im Doppelzimmer. EZ-Zuschlag 140 Euro.

Im Preis sind weiter enthalten:

Reiseleitung/Wanderführer  an ­allen Tagen, alle Ausflüge, Führung in Antholz und im Museum Bellum Aquilarum sowie in Innichen und Trinkgelder. Zuschlag für Nichtmitglieder: 80 Euro.


Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 30 Personen. Bei einer Teilnehmerzahl ab 35 Personen ermäßigt sich der Reisepreis um 50 Euro.


Reisebegleitung:

Angelika Mey, Elisabeth Schmollinger und Ingrid Stegmann. Anmeldung bis 5. Juni 2017 bei Ingrid Stegmann, Telefon 07726/7844.

Download
Anmeldung zu Mehrtagestour.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.0 KB